Der BULLI

Der Bulli und ich, wir haben uns wieder vertragen.

Seit der letzten Reparatur muckt er gar nicht mehr rum. Keine befremdlichen Geräusche mehr, keine Warnlampen die sporadisch und unvorhersehbar an- und ausgehen, kein Zittern oder Wackeln mehr beim Bremsen oder Lenken. Fährt wie ein ganz normales Auto – komisch. ;))  Sogar Kühlschrank und Wasserhahn funktionieren wieder einwandfrei. Wenn er weiterhin so zuverlässig, also ohne weitere „Warnstreiks“ oder gar Reparaturen, durch den Winter fährt und im Frühjahr positiv beim TÜV geprüft wird, bekommt er noch einmal neue Reifen und eine weitere Chance zur Bewährung.

Allerdings muss er dann dabei nicht noch einmal so ran, wie in 2018: 26.600 Reise-km kreuz und quer durch Europa, von April bis November. Das war mehr als genug. Ja,  es waren – rückblickend – eigentlich viel zu viele Kilometer. 2019 soll das anders werden, weniger Strecke, weniger Orte, dafür längeres Verweilen an ausgesuchten Plätzen. So die grobe Idee für das nächste Jahr.

Eine weitere Reise in 2019 war ursprünglich gar nicht geplant. Doch nun, nachdem ich einige Wochen zurück bin, hat sich das geändert. Ein Gefühl von „Und täglich grüßt das Murmeltier“ zeigt sich nämlich immer häufiger. Da fällt es ziemlich schwer, Wurzeln zu schlagen. Dann kommen auch noch Bilder, Erinnerungen, Gefühle von Erlebtem und Erfahrenem dazu, die immer wieder einen starken Reisesog auslösen. Die Fernweh und Lust auf weitere Abenteuer machen. Und die einer gelegentlich auftretenden inneren Leere positiv entgegen wirken. Aber genauso zeigen sich auch ZWEIFEL, Bedenken und Fragen: Ist diese Art von Lebensgestaltung wohl die richtige? Macht das, was ich tue, wirklich nachhaltig glücklicher, zufriedener?  Wo beginnt (meine) Freiheit, wo hört sie auf? Ob solche Fragen auf einem „Reiseweg“ auch die gesuchten Antworten bringen werden, weiß man natürlich vorher nicht. Für mich aber ist es wichtig, auf diesem ganz eigenen „Reise-Weg“ überhaupt zu gehen und mich nicht entmutigen zu lassen. Denn darauf kommt es doch an, das zu leben, was (dir) wichtig ist und richtig erscheint. Also auch Wege zu gehen, von denen man nicht weiß, wohin sie führen.

Reisen kann so viel mehr sein oder werden, als nur von einem Ort zum nächsten zu fahren…

So, nun ist’s erst mal genug sinniert. Jetzt möchte ich noch kurz berichten, was es sonst noch bei mir gibt:

Also, um dem Murmeltier Paroli zu bieten habe ich damit begonnen, zu lernen, wie man Videos erstellt. Gar nicht soo kompliziert, allerdings (noch) etwas zeitaufwändig. Aber da es mich manchmal selbst zum Lachen bringt, ist diese Zeit gut investiert.

 

Euch allen SCHÖNE FEIERTAGE, einen GUTEN RUTSCH

 

7 Comments on “Der BULLI

  1. Fast vergessen:
    Frohes Fest und guten Rutsch :))

    (Welches Programm übst du für Videos?)

    • Hallo Christopher, am meisten zieht der Norden Skandinaviens. Zu 100% festgelegt ist eine Reise dorthin aber noch nicht.
      Das Video habe ich mit den Windows-Movie-Maker gemacht. Den kann man sich kostenlos runterladen und man findet auch eine Menge Tutorials bei YT.
      Falls du nächstes Jahr auch wieder unterwegs bist, lass mal hören wann und wo. Vielleicht können wir dann nochmal ein kleines Tauschgeschäft veranstalten. Gemüsechips gegen selbstgedörtes Trockenobst oder so… ;))

      • Ja den Windows Video Maker nutze ich auch.
        Ich werde wohl Anfang April ebenfalls hoch in den Norden fahren. Mit etwas Glück die Polarlichter bestaunen und eine paar Tägige Trekkingtour sind geplant. Ich schwanke noch Zwischen Finnland (Urho Kekkonen Nationalpark) oder Schweden (Njunjes) für die Wanderung und Gleichzeitig entferntestes Reiseziel.

        • Beides interessante Ziele und nicht ohne Anspruch. Toll!
          Beneide dich jetzt schon, besonders um den schönen Weg dort hin.
          Anfang April brauchst du da oben aber noch dicke Socken… :))

  2. Gut das es feinem Auto wieder besser geht 🙂
    Schöner Text.
    Wohin zieht es dich (am meisten) nächstes Jahr?
    Liebe Grüße
    Christopher

  3. Lieber Uwe,

    schön, dass du den Bulli nicht aufgeben hast. Ich drücke ganz doll die Daumen, dass er dir 2019 ein treuer Wegbegleiter sein wird.

    Ich wünsche dir ebenfalls frohe Feiertage. Komm gut rüber in das neue Jahr und bleib vor allem gesund! Das Jahr 2019 wird bestimmt wieder aufregend und spannend.

    Liebe Grüße!
    Iliane

    • Danke für’s Daumendrücken, liebe Iliane. Dass 2019 aufregend und spannend wird, das glaube ich auch… LG