FRANKREICH

und den Atlantik haben wir uns hart erarbeiten müssen.

Bei hohen Temperaturen

und trotz willkommenden Fahrerwechseln

war die Fahrt aufgrund fehlender Klimaanlage 🙁 nicht ganz ohne Anstrengung.

Auch zwischenzeitliche Yoga-Übungen ließen es nicht erträglicher – aber zumindest spaßiger – werden.  Hier zu sehen eine neu kreierte und nicht ganz triviale ‚Zahnputz-Asana mit Ganzkörperdehnung und Überhitzungsabbau auf Rastplatz-Holz in der Abendsonne‘ (allerdings: NICHT ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!)

Nun aber wieder zurück in den Ernst des Urlaubs:

Nachdem wir mit Hilfe der wirklich sehr nützlichen  Park4Night-App einen (kostenlosen)  Parkplatz zur Zwischenübernachtung gefunden hatten, erreichten wir am nächsten Tag  Lacanau am Atlantik. In dieser Region  war alles wie erwartet: völlig überfüllt, laut und trubelig.  Es war wirklich nicht einfach einen ersten Übernachtungs-Platz zu finden.

Aber insgesamt ist es trotzdem auch schön. Denn die Umgebung lädt auf gut beschilderten Rad- und Wanderwegen durch kühlere Wälder zur Erkundung ein – und der Atlantik zu einer erfrischenden Abkühlung:

  

Da ganz Frankreich Ferien hat, war es wie gesagt, schwer einen geeigneten Campingplatz zu finden, der noch Reisende aufnahm, bzw. halbwegs vernünftige Plätze zur Verfügung stellen konnte. Zurzeit sind wir am Cap Ferret auf dem Campingplatz Le Truc Vert.

Hier kann man viel machen, z,B. Surfbretter durch die Gegend tragen

oder Boards nicht nur tragen, sondern sie auch richtig benutzen :))

Man kann aber auch früh aufstehen und sich über einen schönen Anblick erfreuen

Sonnenaufgang und ein fast menschenleerer Strand, – ein paar Stunden später sieht das alles allerdings GANZ ANDERS (!!) aus.

Gestern hatten wir Besuch aus Bordeaux und die jungen Leute hatten, glaube ich, ein paar schöne Stunden in Arcachon

Eigentlich wollte ich ja noch die Dune du Pilat erkunden, aber aufgrund der Hitze und der nicht abnehmenden Touristen-Ströme ist das erst einmal verschoben. Stattdessen geht es morgen nach Nord-Spanien, wahrscheinlich an die Küste von Cantabria. Hier soll es nicht nur gute Surf-Spots, gemäßigte Temperaturen und weniger Tourismus, sondern auch sehr leckere Tapas geben.

Marie fliegt dann nächste Woche von Santander aus nach HH zurück und meine grobe Idee ist es, dann ein wenig die Costa Verde zu bereisen (Ideenänderungen sind natürlich wie immer vorbehalten ;)) Wie auch immer, am kommenden  Dienstag, 9 Uhr morgens, ist Marie in der Luft und für mich tickt die Uhr dann wieder ganz anders. Dann ist der „Urlaub“ vorbei und es geht wieder zurück in die Reise…

Werde also beim nächsten Mal aus Spanien und von (hoffentlich) ganz leckeren Tapas berichten.

Bis dahin. LG

8 Comments on “FRANKREICH

  1. Hallo Uwe, wärst du doch mal in Deutschland geblieben. Hier haben wir seit Wochen/Monaten keine Probleme mit der Sonne, nur mit der Wärme – stöööhnnnn!
    Deine Reiseberichte sind klasse. Hoffentlich kannst du auch ein bisschen mit dem Kajak fahren – wir sind in Mecklenburg-Vorpommern viel gepaddelt – einfach traumhaft. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah:-)))) Wir waren in der Nähe von Wesenberg, 18 km nördlich von Rheinsberg – die Gegend kennst du ja auch. Beim Schreiben bekomme ich gleich wieder Lust, die Sachen zu packen. Aber leider muss ich arbeiten…
    Liebe Grüße und alles Gute!
    Iliane

    • Ja, Iliane, mit dem Wetter kann man es niemandem recht machen. Mir auch nicht. 🙂
      Dass du deinen Rotstift schon wieder gegen ein Paddel tauschen könntest, kann ich nur zu gut verstehen. Der nächste Urlaub kommt bestimmt!! – Liebe Grüße an die Arbeitsfront.

  2. Hallo Uwe,
    das sieht ja schön aus. Ihr zwei (sorry, drei…) habt wohl viel Spaß – total nett anzusehen.

    Ach, so ein Morgen am Meer – das hat doch was. Und der Roséwein… jaja, das können sie, die Franzosen.
    Jetzt aber Spanien und Tapas – das können sie ja auch gut, die Spanier.

    Genieß schön weiter alles, was du so erlebst und was dir so passiert… 🙂 Und berichte schön weiter. Ich lese das doch zu gern. Ist ein wenig, als sei man dabei 😉
    Viele Grüße aus dem richtig heißen Norden!

    • Danke für die netten Zeilen
      Ja klar, berichte gerne weiter.
      Nur weiß ich gar nicht, an wen geht mein Dank?

        • Den Verdacht hatte ich schon… :)))
          LG, Uwe
          (seit gestern wieder mal Sonne… 🙂 )

  3. Schöner Bericht und hübsche Tochter 🙂

    Weiterhin gute Fahrt und bleib auch bei weit über 30 Grad cool

    • Danke Christopher,
      jetzt konnte ich dir gar nicht von der Dune du Pilat berichten. Vielleicht wird es mit der Costa Verde besser.
      Cool bleiben gelingt momentan mit Innenkühlung ganz gut. Gibt hier leckeren Rosewein, den muss man gut gekühlt trinken… ;))