Stora Bör II

Also hier wieder wegzukommen wird nicht ganz einfach. Möchte jetzt gar nicht erst versuchen das mit vielen Worten zu umschreiben, aber ein Grund ist: Es ist einfach schön hier  – und das in vielerlei Hinsicht.

Als ich hier in Camp Grinsby ankam, waren viele Norweger und ein paar schwedische Dauercamper auf dem Platz anzutreffen. Aber keine deutschen, noch nicht einmal holländische Camper (was besonders bemerkenswert ist, weil die doch immer und überall unterwegs sind) waren weit und breit zu sehen. In Tiveden war das ja schon ähnlich.

Da war es sehr erfreulich, als zwei Tage nach meiner Ankunft, Christopher, mit seinem Minicamper aus Norwegen kommend, in Camp Grinsby eincheckte.

Wer sein Auto vielleicht auch etwas umbauen möchte, kann sich hier inspirieren lassen:

Es stellte sich schnell heraus, dass wir ähnliche Interessen haben.

So kam es nicht nur zum Info-Austausch über Kanufahrten, Campingplätze mit den dazugehörigen Besonderheiten hier und da, sondern auch zu netten Gesprächen bei Schoki und Bier über Reisen, Umwelt und Ernährung. Außerdem fand ein Warenaustausch statt. Christopher konnte bei seiner Ankunft Mineralwasser und Duschmarken sowie eine Tüte Bio-Gemüsechips gebrauchen. Im Gegenzug erhielt ich dieses leckere – von ihm selbst gedörrte – Trockenobst. Wunderbar.

Haha, Schwedische Kronen oder Euro wurden bei diesem Tausch nicht benötigt. :))

Heute Morgen ist er weitergefahren.  – Danke, Christopher, für all das und die vielen praktischen GoogleMaps- und Norwegen-Tipps. GUTE FAHRT weiterhin! Wir bleiben in Kontakt.

 

Das eigene Kanufahren klappt täglich besser. „Übung macht den Meister“ heißt es. Das stimmt nicht, aber es verbessert die Fertigkeiten und schafft Vertrauen in Kanu und Käpt‘n. 🙂  Die Ausflüge werden langsam größer:

https://youtu.be/Cnatr5Wszgg

https://youtu.be/qiFBgpgjyHI

Ihr seht, der Umgang mit der Kamera und besonders dann das Nachbearbeiten und die Erstellung zusammenhängender Videosequenzen mit Vertonung und/oder Musikhinterlegung sollte jetzt langsam mal gelernt werden… Nur wann???

Das Fahrrad ist  überhaupt noch nicht zum Einsatz gekommen und wird es wohl auch erst mal nicht, denn die Tage gehen schnell vorbei  – genauso wie die Abende.

Deswegen mache ich jetzt Feierabend, Ayla wartet schon etwas ungeduldig…

Nur noch schnell die letzten Bilder vom Tag:

Heute waren wir wieder Wandern: Der Ausblick auf den Stora Bör

und:

reifende Blaubeeren(?) in der Abendsonne.  :))

6 Comments on “Stora Bör II

  1. Hallo Uwe, das mit dem Kajak sieht schon sehr souverän aus. Sehr gut!
    Der Kauf war ja wohl doch der richtige – gut, dass du nicht auf mich gehört hast!
    Weiterhin viel Spaß und genieß die Bequemlichkeit. Iliane

    • Hallo Iliane, klares „JEIN“ 😉 als Antwort auf die Frage ob es die richtige Kaufentscheidung war. Das Kajak fährt wirklich gut und es ist, glaube ich, auch eher schnell (das Modell heißt SLIDER…). Vielleicht ist es ein bisschen zu klein. 3,85 m reichen zwar für Hund und Herrchen, aber es bleibt nicht mehr sehr viel Platz für das Gepäck. Eine Nummer größer wäre wohl besser gewesen.
      Bequemlichkeit??? Ich habe „Rücken“ und Muskelkater in den Armen!
      LG Uwe :))

  2. Das sieht nicht nur nach Entspannung aus. Man muss sogar aufpassen, nicht zu bequem zu werden.
    Danke für deine lieben Wünsche!
    Zum Thema Begegnung: wäre schön und ich hoffe! (Robinson Crusoe fand sie ja auch mit Freitag. Mein Freitag wird auch kommen, heute ist ja schon Dienstag…) ;)))

  3. Hallo Uwe,
    das sieht schon sehr nach Entspannung aus und hört sich auch schon sehr entspannt an. Ich wünsche dir weiterhin so schöne Momente, so eine traumhafte Umgebung, so tolles Wetter und so nette Begegnungen… Viel Spaß weiterhin.
    Heidi

    • Das ist es auch, lieber Benni. 🙂
      LG nach HH!