Stora Bör

Nur kurz

 

Stora Bör – viel Wasser und gleich zu Anfang schönstes Wetter. Schönes Wetter gab es ja auch schon in Tiveden, wo es nach einem letzten schönen Spaziergang

am Abend eine stimmungsvolle Verabschiedung gab:

 

Nach dem Frühstück ging es dann langsam weiter Richtung Stora Bör, der am Nachmittag erreicht wurde. Nach dem ersten Eindruck auf dem Campingplatz

ging es gleich noch einmal auf die Straße, nämlich auf den Weg zum Supermarkt. Vorratsergänzung war angesagt, denn hier möchte ich etwas länger bleiben. Heute Abend regnet und gewittert es zwar und morgen soll es den ganzen Tag Regenschauer geben. Das macht aber nichts, denn wenn man einen Light-Cube hat (so wie ich) :)) macht man es sich halt im Zelt gemütlich. Und was kann entspannender sein als monotone Regengeräusche auf dem Zeltdach bei Blitz und Donner in der Geborgenheit eines Bulli-Vorzeltes – wenn es nicht länger als zwei Tage dauert.

Ja, und so sieht es hier aus, wenn tagsüber die Sonne scheint:

 

   

Die Umgebung ist ideal. Die Wanderwege sind perfekt beschildert, wer mag kann ausgiebig joggen,  radeln, Wassersport betreiben u.v.m. Für mich heißt das, dass übermorgen das Kajak auf’s Wasser kommt und die ersten Inselerkundungen stattfinden werden. Das wird wieder total spannend, denn das Kajak ist zwar schnell, fühlt sich aber nicht unbedingt kippsicher an. Also heißt es üben, üben, üben, denn das Ziel ist ein Tagesausflug mit Proviant und Kuscheldecke (für das Nachmittagsnickerchen). Beides sollte dabei trocken bleiben! Auch, weil die Entfernungen zum Ufer hier oft ganz anders sind, als die am Hohnsen- oder Maschsee. Wenn ich dabei nicht als Robinson Crusoe ende, werde ich natürlich auch hiervon berichten…  ;))

 

 

2 Comments on “Stora Bör

  1. Hallo Uwe, total schöne und vor allem stimmungsvolle Bilder. Genießt das Zauberland!
    Liebe Grüße! Iliane

    • Danke, das tun wir! Bin mir ganz sicher, dir und deiner family würde es hier genauso gefallen. LG aus dem Zauberland. :))